2016-07-12
Autor Arno Prügner

20. Süßener Stadtlauf und -fest - Wir sagen DANKE

Nachdem Markus Weiß-Latzko gemeldet hatte, stand der Sieger des Stadtlaufes bereits fest. Der Läufer des Sparda-Teams Rechberghausen lief ein ungefährdetes Rennen, gewann in 32:38 Min. und hatte im Ziel 2:12 Min. Vorsprung auf seinen Vereinskameraden Johannes Großkopf. Markus Brucks, der dritte im Bunde der Sparda-Läufer lief 36:35 Min. und kam als Sechster ins Ziel und so stand deren Mannschaftssieg vor unseren Läufern Heiko Thiele, der das Ziel als Dritter nach 34:58 Min. erreichte (1. in M20) und seinen Teamkollegen, Dietmar Steck (8. in 38:34 Min.) und Michael Tandler (10. in 39:05 Min) fest.

Bei den Frauen gewann Monika Schneider (44:31 Min.) vom TV Wißgoldingen. Sie war unsere Nummer 1, denn sie hatte bisher nur einmal beim Süßener Stadtlauf gefehlt. Zweite wurde, mit 53 Sekunden Rückstand, die Sparda-Team-Läuferin Tanja Massauer. Den Mannschaftssieg holte sich das stark vertretene IGF Running-Team Süßen (2:27:00) vor dem Team der J.-G.-Fischer GMS Süßen (2:32:16). Unsere schnellste Frau hieß Frauke Pobric (10. in 49:36 Min. 2. in W20).

Den Preis für die größte Gästemannschaft gewann wieder das IGF Running Team Süßen, das Achim Breßmer jedes Jahr zum Mitmachen animiert.

Aus unserem Aktivseminar „Mein erster Halbmarathon“ waren es 35, die in Süßen ihren ersten Laufwettkampf bestritten.

Beim Schüler/Jugendlauf konnten unsere Kids überzeugen. Die Geschwister Jonas (U16) und Franziska Gaugler (U18) waren hier die schnellsten. Für die 1,73 km lange Strecke benötigten sie nur 5:47 bzw. 6:53 Min.

Ein besonderer Dank gilt den Lehrer/innen unserer Schulen, die sich für die Teilnahme an den Schulwettbewerben stark gemacht haben. Es waren diesmal 21 Zehnerstaffeln dabei und 192 Kids bewarben sich um einen der begehrten Gutscheine der Pizzeria „Ochsen“ des „GlEiscafés Dolomiti“ und der VfR-Vereinsgaststätte "TUGAS".

Wir möchten uns an dieser Stelle aber auch bei den vielen anderen bedanken, die mit der Organisation des Stadtfestes und des Stadtlaufes zu tun hatten. Danke auch an die Sponsoren und last not least auch an unsere zahlreichen Gäste, die wir an den beiden Festtagen im Rathausgarten bewirten durften.