2009-05-04
Autor Hans Steinherr

20 Jahre Lauftreff Süßen - Schon mehr als 50 000 bewegt

Mitmachen kann jeder, der Lust hat - Lauftreff Süßen feiert derzeit sein 20-jähriges Bestehen

Den Lauftreff Süßen gibt es seit 20 Jahren. Ein Jahr später erst wurde der "Mutterverein" AST gegründet. Am Samstag wurde im Schlater Wald wie üblich gelaufen - und anschließend gebührend Geburtstag gefeiert.

NWZ Artikel vom 04.05.2009

Dorothea Stick (84) ist die älteste Teilnehmerin und betreibt Nordic Walking. Alina Jankovics, Anfang 20, läuft. Dorothea ist von Beginn an dabei, und Nesthäkchen Alina hat damals gerade erst das Gehen gelernt. Seit 20 Jahren gibt es den Lauftreff Süßen und am vergangenen Samstag wurde wie gewöhnlich im Schlater Wald gelaufen und gewalkt und hinterher gebührend Geburtstag gefeiert.

Sie betreibe den Sport, weil sie Freude an der Bewegung habe, erklärte Dorothea Stick und Alina, weil sie Spaß am Laufen habe, und beide, weil an allem Uli Mitschuld trage. Uli Kielkopf (57) ist Macher und letztes verbliebenes Gründungsmitglied des Lauftreffs. Ins Leben gerufen von einer Handvoll begeisterter Läufer, die sich am 22. April 1989 zusammentaten, um unter der Bezeichnung Trimm-Trab regelmäßig allgemeinen Bewegungssport ohne Vereinszugehörigkeit anzubieten. Ein Jahr später erst wurde der AST Süßen - das Ausdauersportteam - gegründet, dem heute der Lauftreff eng verbunden ist. Geblieben ist die Einstellung, dass jeder, der Lust hat, am Lauftreff teilnehmen kann - auch ohne Mitglied beim AST Süßen zu sein.

Samstags um 17 Uhr ist im Schlater Wald der Parkplatz Eiche regelmäßig übervoll belegt. Im Winter schon um 15 Uhr. Die Infotafel des Lauftreffs bildet die zentrale Anlaufstelle der Spaß-, Freizeit- und Genussläufer. In den 20 Jahren sind es über 50 000 Laufteilnehmer gewesen hat Uli Kielkopf ausgerechnet. Die, die Mittwochs um 9.15 Uhr zum Laufen kommen, noch gar nicht einbezogen. Samstags sind es regelmäßig zwischen 50 und 80 Personen die mitmachen. 60 Prozent davon sind Frauen, sagt Kielkopf. Er sorgt dafür, dass Geselligkeit ein wichtiger Faktor ist und würzt die Treffs mit immer neuen Ideen. Landschafts- (Wildscape-Laufen), Erlebnis-, Meditations- und Vollmondläufe gehören mittlerweile zum Standard. Nordic Walking führte Uli Kielkopf ein, als es noch niemand sonst im Landkreis propagiert habe. Auch eine Radtreff entwickelte sich.

Er ist Motivator. Viele der Läufer brauchen einen wie ihn. Sonntags findet sich augenblicklich eine Gruppe aus 30 bis 40 Personen zusammen, die sich mit ihm auf den ersten Marathon vorbereitet.

Am Geburtstagssamstag waren knapp 100 Akteure im Wald unterwegs. Nach dem Laufen wurde schließlich Jubiläum gefeiert. In freier Natur und unter der mächtigen Parkplatz-Eiche. Bei Live-Musik, mit Mineralwasser und kerzenbestücktem Geburtstagskuchen.