2009-05-17
Autor Silvia Weidmann

Vorbereitungen auf den Würzburg-Marathon

Bericht über Vorbereitungs-Training zum Marathon in Würzburg am 24.05. 2009

'Gesund ankommen – die Marathonzeit ist zweitrangig' so lautet das einhellige Ziel der 30 Marathon-Einsteiger die zusammen mit 10 erfahrenen Marathonis und 9 Halbmarathon-Läufern diesen Sonntag zum 18. Mal einen langen Trainingslauf am Wanderparkplatz von Staufeneck starteten.

Trainieren auf das grosse Ereignis

In den vergangenen Wochen trotzten die Teilnehmer sämtlichen Wetterwidrigkeiten, einschließlich Schnee und Hitze. Die Läufe wurden nach und nach von 1:30 auf 3:45 Std. gesteigert, wobei Trainer Uli Kielkopf seine gesamte Lauferfahrung an uns Läufer weitergab. Hauptsächlich wurden wir von ihm bei diesem 'Long-Jog' gebremst, denn 70% aller Läufer laufen im Training zu schnell und dabei wird die Leistung nicht gesteigert. Ganz wichtig war Uli auch, dass wir nicht mehr als 3 – 4 Trainingseinheiten in der Woche mit insgesamt weniger als 60km absolvieren, da ansonsten die Verletzungsgefahr bedeutend ansteigt. Lediglich eine schnelle Trainingseinheit in der Woche wurde von ihm für gut befunden. Es gab auch jede Menge Infos über die richtige Ernährung während der Vorbereitungszeit, hauptsächlich sollte diese aus Kohlehydraten (bevorzugt Kartoffeln) sowie Gemüse (Favoriten: Rote Beete und Brokkoli wegen des hohen Eisengehalts) und Fisch, dazu Mineralwasser und Tee, bestehen.

Natürlich wurden dann während des Laufens auch Rezepte mit den genannten Lebensmitteln unter den Läuferinnen u. Läufern ausgetauscht. Überhaupt sprudelten die Gespräche unter uns Gleichgesinnten während des langsamen Laufens, somit kam für niemand Langeweile oder Frust auf – es war eine schöne Zeit, die richtig Spaß gemacht hat.

Richtig zur Sache ging es an unserem Testlauf über 10km in Winterbach. Anhand unserer Zeiten bei diesem Wettkampf rechnete Uli eine voraussichtliche Endzeit für jeden Einzelnen von uns hoch und gab Empfehlungen zur Bildung verschiedener Laufgruppen ab. Unser hochtalentierter Vereinskamerad Richard Schumacher wird in Würzburg beim „Himalaja des kleinen Mannes“, wie der Marathon auch genannt wird, eine Zeit um die 2:30 Std. laufen. Bei uns Einsteigern werden es voraussichtlich Zeiten zwischen 3:30 und 5:20 Std. sein. Warum Marathon? Weil die Vorbereitung schön war. Weil Emotionen und Freude spätestens beim Zieleinlauf da sind, die mit keinem Geld dieser Welt erkauft werden können.