2009-07-28
Autor Sonja Gabriel

Süßens Damen mit Titel

NWZ-Artikel vom 28.07.2009

Im Mitteldistanz-Triathlon bestes Team in Deutschland

In Immenstadt im Allgäu wurden im Rahmen des 27. Allgäu Triathlon die Deutschen Meister über die Mitteldistanz (2km Schwimmen, 90km Radfahren, 21km Laufen) ermittelt. Der Frauen-Mannschaftstitel ging nach Süßen

Um 8 Uhr fiel am Großen Alpsee der Startschuss für die Damen. 35 Minuten später folgten die Herren. Bereits nach 28 Minuten stieg Julia Wagner vom WMF BKK-Team AST Süßen auf Position zwei liegend aus dem Wasser und nahm die sehr selektive Radstrecke in Angriff. Teamkollegin Nicole Schneider folgte nach 30 Minuten auf Rang sechs und Meike Maurer wechselte nach 32 Minuten auf das Rad. Auf dem Rad musste Wagner zwei Plätze einbüßen und so machte sie sich auf Rang vier liegend auf die Laufstrecke. Mit der drittschnellsten Laufzeit (1:22 Stunden) stellte Wagner einmal mehr ihre Laufstärke dar und überholte noch eine Konkurrentin. So überquerte Sie nach 5:05 Stunden als Dritte die Ziellinie und sicherte sich die Bronzemedaille in der Gesamtwertung. In Ihrer Altersklasse W25 wurde Julia Wagner Deutsche Vizemeisterin.

Foto: Helmut Gabriel

Ebenfalls in den Top Ten landete Nicole Schneider. Nach dem Rad noch auf Platz sechs liegend musste sie auf der Laufstrecke zwei Konkurrentinnen ziehen lassen und erreichte nach 5:25 Stunden auf Platz acht das Ziel. In der Altersklasse W25 belegt Schneider mit dieser Zeit Rang sechs. Das Team komplettiert Maike Maurer. Sie belegte in 5:51 Stunden Platz 26. In ihrer Altersklasse W30 verpasste Maurer nur knapp eine Medaille und belegte Rang 4.

In der Mannschaftswertung durfte sich das Süßener Trio über den Sieg und somit den Deutschen Mannschaftsmeistertitel freuen.

Die beste Einzelplatzierung im Rennen der Herren errang Michael Wetzel vom WMF BKK-Team AST Süßen. Nach dem Schwimmen noch auf Rang neun liegend arbeitete er sich auf dem Rad und beim Laufen Stück für Stück nach vorne und überquerte nach 4:35 Stunden als Sechster der Gesamtwertung die Ziellinie. In seiner Altersklasse M25 verfehlte er nur knapp eine Podiumsplatzierung und wurde Vierter. Martin Roos vom Sparda Team Rechberghausen verpasste nur knapp die 5 Stunden Marke und belegte in 5:02 Stunden Platz 59. In seiner Altersklasse M40 bedeutet dies Rang elf. Zusammen mit seinen Teamkollegen Thomas Wist (67./5:03 Stunden/AK M35 Platz 12) und Alexander Kaiser (149./5:22 Stunden/AK M40 Platz 44) errangen sie den neunten Platz in der Mannschaftswertung. Weitere Ergebnisse: Martin Walther DAV Göppingen (264/5:52 Stunden/AK M50 Platz 20), Jürgen Bähr WMF BKK-Team AST Süßen (326./6:10Stunden/AK M50 Platz 27).