2012-04-24
Autor Simon Weißenfels

AST-Triathlet Pieter Heemeryck mit EM-Debüt in Israel

Der erste Saisonhöhepunkt im europäischen Triathlon-Rennkalender war die Europameisterschaft auf der olympischen Distanz vergangenes Wochenende im israelischen Eilat. Mit dabei AST-Bundesligaathlet Pieter Heemeryck, der zum ersten Mal für die kontinentalen Meisterschaften nominiert war.

60 Triathleten begaben sich auf die 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen durch die Stadt am Roten Meer, welches Heemeryck nach einer schwächeren Schwimmleistung mit dem zweiten Hauptfeld verlies.
Das Radfahren, welches von Wind- und Sandstürmen geprägt war, beendete Heemeryck ebenfalls in der zweiten großen Hauptgruppe. Die extreme Hitze in der Wüste sorgte nicht nur an der Spitze für zahlreiche Ausfälle im Teilnehmerfeld, in welchem der junge AST-Triathlet auf der abschließenden 10km-Laufstrecke durch eine starke Laufleistung Boden gut machte.
Knapp 6 Minuten nach Europameister Javier Gomez aus Spanien erreichte Pieter Heemeryck mit einer Laufzeit von 34:45 das Zielbanner und konnte mit Platz 35 auf ein ordentliches EM-Debüt zurückschauen, welches für ihn auch als erste Standortbestimmung knapp 2 Monate vor dem Start der Triathlon-Bundesliga genutzt wurde.