2012-05-02
Autor Simon Weißenfels

Luisa Keller siegt beim Volcano-Triathlon auf Lanzarote

Triathletin des WMF BKK-Team AST Süßen tritt Nachfolge von Triathlon-Legenden wie Julie Dibens und der Hawaii-Rekordsiegerin Natascha Badmann an.

Luisa Keller

Bild: Luisa Keller

Lanzarote ist nicht nur ein Ironman-Mekka, sondern auch alljährlich Austragungsort des Volcano-Triathlon im Club la Santa, bei welchem in diesem Jahr Luisa Keller vom WMF BKK-Team AST Süßen im Rahmen ihres Trainingslagers mit am Start war.
Der Volcano-Triathlon, ausgetragen über die olympische Distanz, war in den vergangenen Jahren immer mit prominenten Siegerinnen gespickt, wie etwa der Schweizer Ironman-Rekordweltmeisterin Natascha Badmann.
In diesem Jahr war es jedoch Luisa Keller, welche von Beginn an dem Rennen ihren Stempel aufdrückte und schon kurz nach Beginn des 1,5 Kilometer langen Schwimmens in der Lagune am Club la Santa setzte sie sich vom Rest des Feldes ab.
Die Insel Lanzarote, bekannt für ihre starken Winde, bot den Triathletinnen nach dem Schwimmen eine wellige Radstrecke durch die Vulkan-Felder über 800 Höhenmeter hinweg. Keller lag dort schon in Führung und konnte nach der schnellsten Schwimmzeit auch die schnellste Radzeit auf dem 41 Kilometer langen Parcours abliefern und setzte sich mehr und mehr von der internationalen Konkurrenz aus Spanien und Großbritannien ab.
Die abschließenden 10 Kilometer über 3 Runden im Club nutzte die Polizistin dann, um mit einer Gesamtzeit von 2:20h und einer weiteren Bestzeit auf der Laufstrecke einen ungefährdeten ersten Karriere-Sieg ins Ziel laufen.