2012-05-10
Autor Simon Weißenfels

Süßener Triathleten bei Europacup in Antalya - Knabl wird sensationell Dritter

Mit Martin Bader, Félix Duchampt, Paul Reitmayr, Maurice Clavel und Luis Knabl erstmals fünf Athleten des WMF BKK-Team AST Süßen im internationalen Einsatz – Luis Knabl gelingt mit Platz 3 Überraschung des Tages

Luis Knabl

Bild: Luis Knabl

Fünf WMF BKK-Athleten in einem internationalen Rennen, diese Premiere bot das Europacup-Rennen im türkischen Antalya am vergangenen Wochenende.
Die Bundesliga-Triathleten Bader, Reitmayr, Clavel und Knabl nutzten das Rennen als Einstimmung auf die anstehenden Wettbewerbe in der Triathlon-Landesliga und –Bundesliga, während der laufstarke Félix Duchampt erst im Laufe der Woche aus seinem Studienort in der USA angereist war.
Das prominent besetzte Rennen im türkischen Urlaubsort war für den 19-jährigen Luis Knabl erst sein zweites Rennen bei der Erwachsenen-Elite, trotzdem dominierte der starke Schwimmer die ersten 1,5km im Wasser und stieg in Führung liegend aus den Fluten.
In der zweiten Gruppe folgten die anderen WMF BKK-Athleten, darunter Maurice Clavel, welcher nach toller Schwimmleistung und einem Missgeschick in der Wechselzone die Radgruppe von Knabl verpasst hatte und die 40 Radkilometer nun in der Verfolgergruppe verbrachte.
Die achtköpfige Spitzengruppe um Knabl harmonierte auf dem Rad hervorragend, konnte einen Vorsprung von knapp 4 Minuten auf die Verfolger herausfahren und so entwickelte sich eine Entscheidung auf der abschließenden 10 Kilometer-Strecke, in welcher der Triathlon-Nachwuchs-Star mittendrin war.
Lange lag Knabl hierbei auf Platz 7, bis er gegen Ende des Rennes noch einmal attackierte und sensationell mit Platz 3 eines der besten internationalen Ergebnisse eines Österreichers aller Zeiten sorgte. Damit ist Knabl schon nach zwei Rennen im Elite-Bereich der internationale Durchbruch gelungen.
Für eine weitere Glanzleistung an diesem Tag sorgte Félix Duchampt, welcher mit einer Laufzeit von 31:40min die Tagesbestzeit aller Athleten in der Einzeldisziplin über 10km lief und auf Platz 11 sein Rennen beendete, gefolgt von Paul Reitmayr auf Platz 18, Maurice Clavel als 19. und dem jungen Martin Bader auf Platz 33.