2012-06-04
Autor Simon Weißenfels

Stärkster Saisonstart aller Zeiten für Süßener Bundesliga- Triathleten

WMF BKK-Team AST Süßen mit dem besten Saisonstart der Bundesliga-Geschichte – Platz 5 zum Auftakt beim Rennen in Darmstadt – Maurice Clavel stürzt im Regenrennen

Regen und kalte Temperaturen sind die natürlichen Feinde vieler Triathleten, da sie oftmals am Saisonbeginn zu Stürzen und Krankheiten führen, welche die gesamte Saison Nachwirkungen haben können. Genau diese Bedingungen fanden die Bundesliga-Athleten des WMF BKK-Team AST Süßen beim Auftaktrennen der Triathlon-Bundesliga in Darmstadt vor, in dessen Rahmen auch die Deutschen Triathlon Meisterschaften ausgetragen wurden.
Nach Platz 8 in der Endabrechnung des Vorjahres reisten die Süßener mit Optimismus nach Hessen und waren mit Maurice Clavel, Etienne Diemunsch, Erik Bildstein, Pieter Heemeryck und Sebastian Veith auch sehr gut aufgestellt.

Bild: Starker Läufer: Etienne Diemunsch

Im strömenden Regen gingen die rund 90 Athleten auf 3 Schwimmrunden über 1,5 Kilometer durch den Woog-See, in dessen Verlauf das Feld komplett auseinanderfiel und die Süßener Athleten mit rund einer Minute Rückstand auf die Spitze auf die Radstrecke in der zweiten Gruppe gingen. Die vierzig Kilometer durch die Darmstädter Innenstadt wurden dann vielen Athleten und Mitfavoriten auf dem nassen Untergrund zum Verhängnis. In der dritten von acht Radrunden riss es dem bis dahin starken Süßener Maurice Clavel auf einer Gerade das Rad unter den Beinen weg und er stürzte chancenlos auf den Darmstädter Asphalt. Clavel, der zum Glück nur mit Schürfwunden und Prellungen davon kam, musste das Rennen allerdings beenden, der Ausfall des besten Athleten war ein schwerer Rückschlag für das Süßener Team, welches nun mit den vier weiteren Athleten ins Ziel kommen musste, um eine Wertung zu erzielen.
Im Laufe des weiteren Radrennens hatten Diemunsch, Heemeryck und Veith in der ersten Verfolgergruppe die Verfolgungsarbeit organisiert, allerdings schon 2 Minuten Rückstand auf die Spitze, Erik Bildstein war eine Gruppe dahinter um Anschluss bemüht.
In dem Wissen, dass alle vier Athleten nun ins Ziel kommen mussten, lieferten die vier verbliebenen Süßener eine phänomenale Laufleistung über die abschließenden 10 Kilometer und steigerten sich alle über ihre Verhältnisse hinaus.

Bild: Starker Läufer: Etienne Diemunsch und Pieter Heemeryck

Der amtierende U23-Weltmeister im Duathlon, Etienne Diemunsch, noch auf Platz 30 auf die Laufstrecke gegangen, erreichte mit 31:44 Minuten eine der besten Laufzeiten des Tages und kam letztendlich als bester Süßener auf Platz 16 ins Ziel, dicht gefolgt vom ebenfalls starken Pieter Heemeryck, welcher 20. wurde.
Nach dem Ausfall von Maurice Clavel war es aber vor allem auf die weiteren Athleten angekommen und so lieferten Sebastian Veith mit Platz 33 und Erik Bildstein mit Platz 37 eine große kämpferische Leistung für die gesamte Mannschaft ab und hatten somit wesentlichen Anteil am fünften Platz in der Teamwertung.
Martin Sommer und Yves Zilian, welche ebenfalls im Rahmen der Deutschen Meisterschaften am Start waren, wurden im bereinigten Feld ausschließlich deutscher Starter 29. und 30., ein guter Formtest für die beiden jungen Bundesliga-Athleten.
Mit Platz 5 zum Auftakt ist das WMF BKK-Team AST Süßen damit so erfolgreich wie noch nie in eine Bundesliga-Saison gestartet und beweist damit den Aufwärtstrend der Vorsaison und will schon am 8. Juli beim zweiten Rennen in Düsseldorf diese Leistung bestätigen.

Weitere Infos Triathlon Bundesliga