2012-06-20
Autor Simon Weißenfels

Martin Bader gewinnt Silber bei den österreichischen Staatsmeisterschaften

Martin Bader vom WMF BKK-Team AST Süßen wird Zweiter der U23-Wertung bei den Titelkämpfen in Wien
Martin Bader

Bild: Martin Bader

Im ersten Jahr bei der Erwachsenen-Elite hat Martin Bader am Wochenende mit Platz 9 bei den österreichischen Staatsmeisterschaften einen großen Achtungserfolg erzielt.
Nach einer bisher wechselhaften Saison für den jungen Mann vom WMF BKK-Team AST Süßen stieg der junge Vorarlberger beim Wiener Citytriathlon, in dessen Rahmen die österreichischen Meister gekürt wurde, nach 1,5 Kilometer in Führung liegend aus dem Wasser, dicht gefolgt von einer vierköpfigen Gruppe um seinen Süßener Teamkollegen Paul Reitmayr, der als Mitfavorit ins Rennen gegangen war. Auf dem vierzig Kilometer langen Radparcours konnten sich Bader und Reitmayr gemeinsam mit ihren Begleitern vom Verfolgerfeld absetzen und einen Vorsprung von knapp eineinhalb Minuten herausfahren. Wieder einmal musste also das abschließende Laufen über 10 Kilometer durch die Wiener Innenstadt die Entscheidung bringen.
Schon in der ersten Laufrunde gab es für die Süßener Triathleten einen schweren Rückschlag zu vermelden, nachdem Paul Reitmayr entkräftet hatte aussteigen müssen. Bader fiel geplagt von Krämpfen ebenfalls deutlich zurück und konnte dem Tempo der Spitze nicht mehr folgen.
Knapp zehn Minuten hinter Sieger Franz Höfer erreichte der junge Mann aus Dornbirn nach 2:03:35h das Ziel in Wien auf Gesamtplatz 9. Dies bedeutet zudem Platz 2 in der U23-Wertung und eine kleine Entschädigung für die Krämpfe und Anstrengungen auf den abschließenden zehn Laufkilometern.

Für die Süßener Triathleten Paul Reitmayr, Martin Bader und Nachwuchs-Star Luis Knabl wartet schon kommendes Wochenende ein weiteres absolutes Saisonhighlight, alle drei dürfen für Österreich bei Rennen der WM-Serie in Kitzbühel an den Start gehen und sich gemeinsam mit der Weltspitze im Triathlon messen.