2012-07-10
Autor Simon Weißenfels

Süßener Bundesligsten trotzen erneutem Regenchaos auf Platz 7

Triathleten des WMF BKK-Team AST Süßen werden im zweiten Saison-Rennen der Triathlon Bundesliga Siebter – Félix Duchampt bester Süßener auf Platz 20

Bild: Unser Team in Düsseldorf

Nach dem Regen-Rennen zum Auftakt in Darmstadt, war die Nässe auch bei der zweiten Station der Triathlon-Bundesliga in Düsseldorf ein entscheidender Faktor im Sprint-Rennen über 750km Schwimmen, 20km Radfahren und 4,8km Laufen.
In einem Seitenarm des Rheins im Düsseldorfer Medienhafen gingen Martin Bader, Julian Mutterer, Félix Duchampt, Sebastian Veith und Martin Sommer im Feld der 75 Bundesliga-Athleten aussichtsreich ins Rennen, nach Platz 5 zum Auftakt, wollte man diese Position verteidigen. An der Spitze waren es vor allem die internationalen Olympia-Starter die das Schwimmen dominierten und nach knapp neun Minuten das Wasser verließen.
Martin Bader stieg als Siebter aufs Rad und erreichte die knapp 20-köpfige Spitzengruppe, Sebastian Veith, Martin Sommer und Félix Duchampt folgten kurz dahinter in Gruppe 2, während Julian Mutterer erst mit der weiteren Verfolgergruppe auf die nasse Radstrecke ging.
Auf den drei Runden durch Düsseldorfs Innenstadt entwickelte sich ein spannendes aber auch gefährliches Rennen. Schon zu Beginn der ersten Radrunde stürzte Martin Sommer, konnte jedoch reaktionsschnell das Rennen fortsetzen, andere Athleten fielen den nassen Kurven und Kopfsteinpflasterabschnitte mit schweren Stürzen zum Opfer und mussten das Rennen aufgeben.
Am Ende der 20 Kilometer hatte Martin Bader seine Position in der Spitzengruppe trotz des hohen Tempos gehalten und auch Martin Sommer hatte wieder Anschluss gefunden an die erste Verfolgergruppe, sodass alle fünf Süßener gut und aussichtsreich durch das schwierige Radrennen gekommen waren.
Auf den abschließenden zwei Laufrunden entwickelte sich eine tempoharte Laufentscheidung, welcher der junge Bader nicht mehr folgen konnte. Félix Duchampt, bekannt für seine herausragende Laufstärke lief trotz einer Minute Rückstand auf der zweiten Runde noch an Bader vorbei und erreichte als erster Süßener auf Platz 20 nach 56:02 Minuten das Ziel.
Bei seinem Bundesliga-Debüt erreichte Martin Bader einen hervorragenden Platz 23, gefolgt von Sebastian Veith auf Platz 37, Martin Sommer erreichte mit großer kämpferischer Leistung Platz 40, gefolgt von Julian Mutterer auf Platz 48.
In der Mannschaftswertung erreichten die Süßener somit Platz 7, konnten aber mit dem schwierigen Rennverlauf zufrieden sein. In der Tabelle belegen die Süßener weiterhin Platz 5 und gehen damit in hervorragender Ausgangsposition in die weiteren Bundesliga-Rennen nach Hannover (2.September) und Schliersee (8.September).