2012-09-07
Autor Arno Prügner

Pit Minicka beim Ultra-Trail du Mont Blanc

Der Ultra-Trail du Mont Blanc (UTMB) verläuft einmal rund um das Mont Blanc Massiv. Dabei kommt man auf 168 km und 9600 hm. Für jemanden wie Peter Minicka, der gerne lange in den Bergen unterwegs ist, also genau das Richtige! Eine weitere Hürde, die zu den vielen Kilometern und Höhenmeter hinzukomt, ist das Zeitlimit von 46 Stunden. In diesem Jahr waren die Wettervorhersagen recht schlecht. In einer Höhe von über 1.800 Metern hat lag Schnee. Der Veranstalter war daher zu einer größeren Streckenänderung gezwungen. So blieben "nur" noch 103km und ca 5.800 Höhenmeter übrig.

Peter Minicka

Bild: Peter Minicka

Peter Minicka über den Lauf:

"Der Start am Freitag war noch trocken, was aber nicht lange anhielt. Ich glaube ich bin 15h im Regen gerannt. Die Strecke war sehr matschig und rutschig. Teilweise fiel Schnee.
Ich glaube um km 30 hab ich meinen Stock abgebrochen. Ärgerlich, geht aber zur Not auch so...
Ich bin wie immer recht weit hinten gestartet um nicht zu schnell anzugehen. Hab dann aber meinen Rhythmus gefunden und bin gut vorwärts gekommen. Hat auch gegen die Kälte geholfen!
Hinten raus wollte ich nicht mehr Rennen, war aber auch weit weg von irgendwelchen Cut Offs. Die lange Unterkühlung hat mich wohl ziemlich ausgelaugt. Also bin ich Richtung Ziel gewandert.
Kurz vor Chamonix haben mich die Zuschauer so angetrieben, dass ich rennend durch die Stadt ins Ziel gelaufen bin, wo ich diebegehrte Finisher-Weste bekommen habe.
Die Strecke war hart und die Bedingungen richtig schlecht. Leider habe ich nicht das Gefühl diesen Laufen beendet zu haben. Das müsste dann schon auf der Originalstrecke passieren...
Die Organisation hat ihr Möglichstes getan, um die Teilnehmen mit geringem Risiko an einem Lauf teilnehmen zu lassen. Das war eine super Leistung!"

Peter kam als 1.359. von 2.482 nach 21:51:15 Std. ins Ziel und wurde 502. seiner Altersklasse