2012-09-10
Autor Simon Weißenfels

Süßen krönt Bundesliga-Saison mit überragender Leistung in Schliersee

WMF BKK-Team AST Süßen gelingt mit Platz 3 beim Bundesliga-Finale eine Sensation – Platz 5 in der Abschlusstabelle der Bundesliga krönt Saison

Bild: 3. Platz in Schliersee
von links: Maurice Clavel, Simon Weißenfels, Luis Knabl, Julian Mutterer, Martin Bader, Paul Reitmayr und "Bomber" Martin Büchler.

Das schwierigste Rennen des Jahres kam für die Athleten der Triathlon-Bundesliga zum Schluss und so war der Respekt der Süßener Bundesligisten trotz der guten Ausgangslage von Platz 5 nach drei Rennen groß. Bei der 25. Auflage des wohl schwerste Rennens Europas auf der Olympischen Distanz war das Team in der Besetzung Martin Bader, Maurice Clavel, Luis Knabl, Julian Mutterer und Paul Reitmayr angetreten, um rund um den bayrischen Schliersee noch einmal die furiosen Auftritte dieser Saison zu bestätigen.

1,5km Schwimmen im Schliersee standen für die knapp 70 Bundesliga-Athleten am Beginn, Süßens schwimmstarke Athleten konnten den Kontakt zur Spitzengruppe halten, Luis Knabl stieg gar als Erster des gesamten Feldes aus dem Wasser und bildete gemeinsam mit seinen Teamkollegen Maurice Clavel, Paul Reitmayr und Martin Bader die etwa 35-köpfige Spitzengruppe.

Auf den folgenden 40 Radkilometern durch die bayrischen Alpen mit Ziel auf dem 1100m Spitzingsattel versuchte Maurice Clavel sich am Fuße des Schlussanstieges vom gesamten Feld abzusetzen, wurde kurz darauf aber gestellt. So war es Luis Knabl überlassen, als erster Süßener auf Position 12 in die Wechselzone zu fahren, gefolgt von den anderen jungen Süßenern, welche am Schlussanstieg alle ein wenig Zeit verloren hatten.

Bei heißen Temperaturen um die 30 Grad Celsius zeigten Süßens Bundesligisten dann jedoch eine furiose Laufleistung auf den abschließenden 10 Kilometern rund um den Spitzingsee. Während alle anderen Teams mit Einbrüchen und Problemen zu kämpfen hatten, lieferten Süßens Triathleten mit dem Wissen um diese einmalige Chance eine kämpferisch herausragende Leistung ab.

Nur knapp 4 Minuten hinter dem Olympia-Fünften und Tagessieger Laurent Vidal aus Frankreich lief Luis Knabl nach einer konstanten Leistung auf Platz 13 über die Ziellinie. Die anderen vier Süßener hatten unter Anfeuerung der vielen Süßener Fans ihr Tempo halten können und Position um Position verbessert, sodass Paul Reitmayr auf Platz 23, Julian Mutterer nach toller Aufholjagd auf Platz 29, Martin Bader als 31. und Maurice Clavel auf Platz 32 das Süßener Tagesresultat abrundeten.

Bild: Luis Knabl (2. v.links)

Groß war der Jubel bei Fans und Athleten dann kurze Zeit später, als man von dem historischen Platz 3 in der Tageswertung hinter den international besetzten Teams vom alten und neuen deutschen Meister TV Buschhütten und dem Vize-Meister Witten erfuhr. Dieser dritte Platz bedeutet für das WMF BKK-Team Süßen nicht nur die beste Platzierung aller Zeiten in einem Bundesliga-Rennen sondern sie krönte die erfolgreiche Saison mit Platz 5 in der Endabrechnung der Triathlon-Bundesliga, was nach der Bestmarke von Platz 8 im Vorjahr einen erneuten Bestwert bedeutet.

AST-Chef Martin Büchler zeigte sich voller Stolz: „"Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass die Jungs beim schwierigsten Bundesligarennen so ein Finale hinlegen. Die Platzierung ist fast schon eine Sensation. Ich freue mich riesig über das gesamte tolle Team."

„Nach Platz 8 im Vorjahr haben wir mit Platz 3 in Schliersee und Platz 5 in der Gesamtwertung eine nochmalige Steigerung des gesamten Teams in dieser Saison erlebt. Hinter den international besetzten Teams an der Spitze haben die jungen und erfolgshungrigen Süßener in dieser Saison gezeigt, dass auf uns auch künftig zu achten ist.", resümierte Team-Manager Simon Weißenfels diese Erfolgs-Saison für das WMF BKK-Team AST Süßen.

Die Ergebnisliste von Schliersee