2012-09-23
Autor Simon Weißenfels

Luis Knabl wird in Spanien Achter der U23-WM

Nachwuchs-Star des WMF BKK-Team AST Süßen wird Achter bei der U23-WM im spanischen Aguilas und qualifiziert sich für WM in Neuseeland

Bild: Luis Knabl

Mit seinen 20 Jahren gehört Luis Knabl auch bei den U23-Nachwuchstriathleten zu den Jüngsten im Teilnehmerfeld, trotzdem hatte er sich für die U23-Europameisterschaften im spanischen Aguilas qualifiziert. In der spanischen Hafenstadt in der Region Murcia dominierte Knabl wieder einmal das Feld auf der Schwimmstrecke und stieg nach 1,5 Kilometern in der Spitzengruppe aus dem Wasser. Auf den folgenden sechs Radrunden setzte er sich in einer 9-köpfigen Spitzengruppe von den restlichen 50 Startern ab, was eine Rennvorentscheidung bedeuten sollte. Die Gruppe harmonierte hervorragend und konnte auf den weiteren Runden knapp vier Minuten Vorsprung herausarbeiten, ein beruhigendes Polster vor dem abschließenden 10km-Lauf.
Vier Runden á 2,5km waren für die jungen Triathleten dann in der letzten Disziplin zu absolvieren, Knabl als einer der Jüngsten musste die laufstarke Konkurrenz aus Russland und Frankreich schnell ziehen lassen, hatte aber weiterhin eine Top 10-Platzierung im Blick, welche eine Teilnahme an der U23-Weltmeisterschaft in Neuseeland bedeuten würde.
Nach 1:51:58h erreichte Knabl knapp drei Minuten hinter dem Sieger Pierre le Corre aus Frankreich das Ziel auf Platz 8. Dieses Resultat des jungen Knabl bedeutete nicht nur ein weiteres Ausrufezeichen unter seine internationalen Ambitionen in den kommenden Jahren, sondern der Bundesliga-Triathlet vom WMF BKK-Team AST Süßen qualifizierte sich damit auch für die U23-Weltmeisterschaften Mitte Oktober im neuseeländischen Auckland.