2012-10-24
Autor Simon Weißenfels

Luis Knabl auf Platz 31 bei U23-WM in Neuseeland

Nachwuchs-Star des WMF BKK-Team AST Süßen landet bei der WM der Nachwuchstriathleten in Auckland auf Platz 31

Bild: Luis Knabl

Mitte Oktober endet nicht nur mit dem Ironman Hawaii, sondern auch mit dem WM-Finale im neuseeländischen Auckland für viele Triathleten die Saison. Mit Platz 8 bei den Europameisterschaften im spanischen Aguilas hatte sich Bundesliga-Triathlet Luis Knabl für die Welttitelkämpfe der Nachwuchsathleten qualifiziert. Mit seinen 20 Jahren gehört Luis Knabl auch bei den U23-Nachwuchstriathleten zu den Jüngsten im Teilnehmerfeld, weshalb er sich im Feld der knapp 60 Athleten trotzdem nicht verstecken wollte.
Der schwimmstarke Bundesliga-Triathlet konnte an diesem Tag in der Eröffnungsdisziplin jedoch seine gewohnte Stärke nicht komplett ausspielen und verfehlte auf den zwei Runden im Hafen von Auckland die 10köpfige Spitzengruppe knapp und erreichte mit den Verfolgern die erste Wechselzone.
Auf den folgende fünf Runden á 8km durch die Hafenstadt auf der Nordinsel Neuseelands arbeitet Knabl in der Verfolgung mit, die große Gruppe um den jungen Knabl verlor jedoch weiter an Boden auf die Führungsgruppe.
Auf den abschließenden zehn Laufkilometern ging es für die Verfolger dann nur noch um die Plätze hinter den ersten Zehn, um welche vor allem die laufstarken Athleten sich duellierten. Knabl, welcher bereits im April die Saison mit einem überragenden 13. Platz bei einem Elite-Weltcup in Marokko begonnen hatte, musste der langen Saison dann letztendlich auf der Laufstrecke Tribut zollen und erreichte auf den abschließenden 10 Kilometern eine Zeit von 36:04min.
Mit einer Gesamtzeit von 2:03:53h wurde Luis Knabl somit in seinem letzten Saison-Rennen 31. der U23-WM und kann auf eine Saison mit überragenden Leistungen und einer überraschend deutlichen WM-Qualifikation in die Pause gehen.