2013-06-05
Autor Simon Weißenfels

Julia Gajer mit TOP-Platzierungen auf Ironman 70.3 Distanz - Luisa Keller gewinnt Altersklasse in St. Pölten

Triathletinnen des WMF BKK-Team AST Süßen bei Ironman 70.3-Rennen in USA und Österreich erfolgreich – Gajer nun auf Platz 67 der Langdistanz-Weltrangliste

Auf ihrem Weg zur Weltmeisterschaft über die Ironman 70.3-Distanz im September in Las Vegas hat Julia Gajer wichtige Ranglistenpunkte bei den Rennen in St. George (USA) und St. Pölten in Österreich geholt. Im amerikanischen Bundesstaat Utah war die Profi-Triathletin nach einem längeren Trainingsaufenthalt in den USA bei den U.S.-Meisterschaften über die halbe Ironman-Distanz gestartet, um rechtzeitig vor dem europäischen Sommer wichtige Wettkampfkilometer zu sammeln. War sie noch in der Verfolgergruppe nach 1,9km Schwimmen und 90km auf Position 9 liegend in die Laufschuhe gewechselt, zeigte die Sportlerin des Jahres im Landkreis Göppingen einmal mehr ihre läuferische Klasse. Mit einer Halbmarathonzeit von 1:24:36h lief Gajer die drittschnellste Laufzeit des Tages im Frauenfeld und erreichte das Ziel auf als zweitbeste Deutsche auf Platz 7 und schlug unter anderem die amtierende Hawaii-Siegerin und Lokalmatadorin Leanda Cave in der Hitze Utahs.

Völlig andere Verhältnisse fanden die Triathleten dann beim Ironman 70.3 im österreichischen St. Pölten vor. Gajer, im Vorjahr an selber Stelle erstmalig Siegerin bei einem Ironman 70.3-Rennen, sowie ihre Teamkollegin Luisa Keller mussten schon am Tag vor dem Rennen von der wetterbedingten Absage des Schwimmens erfahren, weshalb das Feld dann mit einem Rad- Laufverfolgungsstart auf die 90km Radfahren und 21,1km Laufen ging.

Auf dem Rad verlor die Profi-Triathletin schnell den Anschluss an die Spitzengruppe und erreichte die Wechselzone lediglich als Neunte mit einem Rückstand von knapp 9 Minuten auf die Spitze. Mit der schnellsten Laufzeit des Tages (1:19:32h) zeigte die 29 Jahre alte Süßenerin dann aber einmal mehr, dass der Formaufbau in die richtige Richtung geht und so lief sie als Fünfte über die Ziellinie in der österreichischen Kleinstadt.

Bild: Luisa Keller

Ein großer persönlicher Erfolg war der Ironman 70.3. in St. Pölten für Luisa Keller. Die Landesliga-Athletin der Süßener Triathleten zeigte eine furiose Leistung auf der Rad- und Laufstrecke, wechselte als Gesamt-15. und Erste ihrer Altersklasse nach 2:46:20h in die Laufschuhe und erreichte mit einer Gesamtzeit von 4:21:18h als 16. Frau das Ziel. In der Altersklasse der 25-29 Jährigen gewann Keller das Rennen und qualifizierte sich somit direkt für die Ironman 70.3-WM in Las Vegas.