2013-07-19
Autor Simon Weißenfels

Julia Gajer holt sich den Deutschen Meistertitel bei der Challenge Roth - vier Mal Edelmetall für Kreisathleten

Erfolgreiches Wochenende für die Kreisathleten beim Langdistanztriathlon in Roth wird mit Titelgewinn für Julia Gajer, sowie mit zwei Vizetiteln für Judith Mess und Marcus Büchler und der Bronzemedaille für Waldemar Suchanek

Schon im vergangenen Jahr war die Challenge Roth für die Triathleten aus dem Kreis Göppingen ein erfolgreiches Pflaster und auch in diesem Jahr waren beim Rennen über die Deutschen Meisterschaften wieder große Erfolge erzielt worden.

Um 6.30 Uhr am Morgen war das Profifeld im Rother Main-Donau Kanal auf die 3,8 Schwimmkilometer gegangen, die schwimmstarke Julia Gajer wollte schon in der ersten Disziplin und nach den Plätzen 2 und 3 in den Vorjahren ein Ausrufezeichen setzen, was ihr mit einer Schwimmzeit von 51:48min gelang und sie als Dritte aus dem Wasser steigen ließ. Die 180 Radkilometer durch die fränkischen Wälder, zuletzt Gajers Wackeldisziplin, gelangen der promovierten Apothekerin dann aber gegen Ende der Strecke immer besser und sie konnte den Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen halten. Zu Beginn hatte sie noch den Anschluss an die führenden Damen, Caroline Steffen und Yvonne van Vlerken verloren, konnte sich aber vor allem die nationale Konkurrenz um Sonja Tajsich vom Hals halten und kam nach 5:49:58h Renndauer als Dritte in die zweite Wechselzone. Gajer hatte sich in ihrer Renntaktik vor allem auf einen schnellen Marathon konzentriert und so konnte sie sich schon im Verlauf der ersten Hälfte der 42 Kilometer an die beiden führenden Damen heranschieben. Eine Marathonzeit von knapp über 3 Stunden und eine Gesamtzeit von 8:51:04h bedeuteten für die Süßener Triathletin nicht nur Platz 3 bei der Challenge Roth hinter Siegerin Caroline Steffen, sondern auch eine neue persönliche Bestzeit im erst dritten Langdistanzrennen und den Deutschen Meistertitel der Profis im Jahr 2013.

Mit Judith Mess, ebenfalls im Süßener Trikot aktiv, war eine zweite ambitionierte Starterin in das Rennen gegangen, im Kampf um eine Medaille in ihrer Altersklasse und um eine TOP10-Platzierung im Frauenfeld. Mess, im letzten Jahr an selber Stelle noch Europameisterin ihrer Altersklasse geworden, hatte nach dem Schwimmen noch auf Platz 11 gelegen und konnte diese Position den Tag über halten. Ihr zweites Langdistanzrennen finishte die Studentin nach 9:50:59h auf Platz 11 der Gesamtwertung und holte sich mit Platz 2 in ihrer Altersklasse 25-29 den deutschen Vizemeistertitel über die Triathlon-Langdistanz.

Marcus Büchler, Triathlon-Profi aus Donzdorf und seit vielen Jahren für das WMF BKK-Team AST Süßen im Einsatz, hatte das Rennen in Roth als seinen Saison-Höhepunkt auserkoren und alles auf das Rennen in Roth ausgerichtet und eine neue persönliche Bestzeit in den Blick genommen. Nach 53:12min noch aus dem Wasser gestiegen und noch auf Platz 35 von der Radstrecke gekommen, zeigte der Mehrkämpfer vor allem auf der Laufstrecke außerordentliche Qualitäten. Mit seiner Marathonzeit von 2:57:38h lief der Triathlet noch bis auf Platz 19 nach vorne und erreicht mit einer persönlichen Bestzeit von 8:34:45 den Rother Zielbogen. Diese Platzierung bedeutet für Büchler Platz 2 in seiner Altersklasse 30-34 und den damit verbundenen Deutschen Vizemeistertitel.

Das vierte Edelmetall an diesem Tag erreichte Waldemar Suchanek vom Sparda-Team Rechberghausen. Der Mehrkämpfer hatte nach 1:01h den Main-Donau Kanal verlassen, nach 6:19:32 die Radschuhe in Laufschuhe getauscht und war mit einer tollen Zeit von 10:22:38h und einer Marathonzeit von 4:00:44 ins Ziel gelaufen. Für Suchanek bedeutete diese Leistung nicht nur eine herausragende persönliche Leistung, sondern auch den Sieg in der Altersklasse M55 in der Wertung der Deutschen Meisterschaften.

Unter den knapp 5000 Startern in Roth erreichten alle gestarteten Kreisathleten das Ziel. Andreas Pfefferkorn vom WMF BKK-Team AST Süßen war nach 10:55:10h im Ziel, Meike Maurer (ebenfalls Süßen) erreichte als 99. Frau nach 11:15h die Ziellinie, die weiteren Süßener Triathleten Mike Mühlberger 11:59:52h und Langdistanz-Debütant Lasse Krause 12:46:38h schlossen ebenfalls zufrieden den längsten Tag ihres Jahres ab.