2013-08-20
Autor Jens Kielkopf

Nächstes Top-Ergebnis durch Christian Gassner

Mit einer Streckenlänge von 120km und 200 Teilnehmer ist der "Großer Preis von Bellheim" ein wahrer Klassiker im Amateur-Rennsport und daher immer extrem heiß "umkämpft" und extrem stark besetz.

Bild:
Das Team in Bellheim
Marcus Büchler, Jens Kielkopf,
Björn Vierheller, Christian Gassner)

Im ersten Jahr als Amateurteam war dieses Rennen eine wichtige Standortbestimmung und daher ging das Team nokon – ROTA BIKES / AST Süßen hochmotiviert an den Start. Nach dem Start ging es auch direkt zur Sache. Ständig gingen Attacken und das Tempo war höllisch hoch. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41 km/h wurde das Tempo im gesamten Rennverlauf auch nicht wirklich langsamer. Zudem war das Rennen leider auch sehr hektisch und dadurch kam es immer wieder zu Stürzen. Teamintern war vorab abgesprochen worden, dass alle Fahrer versuchen sich in den vordersten Reihen aufzuhalten. Dies wurde auch optimal umgesetzt so dass man immer im Bilde bzgl. dem aktuellen Rennverlauf war. Dadurch konnte das Team auch mehrmals bei Ausreißversuchen mitgehen. Leider war kein Ausreißversuch von Erfolg gekrönt. Allerdings konnte Jens Kielkopf bei einem Ausreißversuch einen 3. Platz in der Sprintwertung verbuchen. Bei der letzten Zieldurchfahrt war dann auch klar, dass es zu einem Massensprint kommen wurde. Hier hatten wir mit Marcus Büchler einen ausgewiesenen Sprinter in unseren Reihen. Das Finale war dann wieder extrem hektisch und von mehreren Stürzen beeinflusst worden. Dadurch verlor leider auch Marcus Büchler seine gute Position und konnte nicht mehr in die Sprintentscheidung eingreifen. Sein vermeintlicher Anfahrer Christian Gassner holte aber nochmals die „Kohlen aus dem Feuer“ und erreichte nach einem sehr lang gezogenen Sprint einen sehr guten 11. Platz.